Elfriede Hofhansl, geborene Windschek

Am 30. Dezember 2017 ist Elfriede Hofhansl im 95. Lebensjahr verstorben. Über viele Jahrzehnte hat sie in unsere Pfarrgemeinde mitgestaltet und mitgetragen. Wir sind dankbar für ihre Treue und für ihre positive Art in dieser Gemeinde mitzuleben und auch mitzutragen.

Elfriede wurde am 15. Oktober 1923 in Wien geboren. Sie wuchs in Wien Baumgarten behütet und glücklich auf.

Am 21. März 1944 hatte sie den Wilhelm Hofhansl (27. Februar 1918 – 20. Jänner 1992) geheiratet.

1958 übersiedelte die Familie in das noch unfertige Haus in Rekawinkel.

Über Pfarrer Dr. Walter Stökl hat sie Zugang zur Gemeinde gefunden, sie wurde zeitweise auch Gemeindevertreterin und unterstützte ihren Mann Wilhelm im Amt des Presbyters und Kurators. In diese Zeit fiel auch der Bau und die Einweihung der Michaelskapelle in Eichgraben. Es war der letzte öffentliche Gottesdienst, an dem sie am 3. Adventsonntag, 17. Dezember 2017 zur 50-Jahr-Feier der Michaelskapelle teilnahm und aus der Hand ihre Sohnes Ernst das Heilige Mahl empfing.

Walter Stökl bot auch Einkehrtage für speziell Frauen in der Gemeinde an. Elfriede gewann ein gutes Verhältnis zu den Schwestern, besonders zu Sr. Bertl. Über die Evangelische Michaelsbruderschaft und pro ecclesia – FÜR DIESE KIRCHE, hat sie an vielen Einkehrtagen, Fastenwochen, Michaelsfesten und Reisen teilgenommen.

Sie hat drei Kinder geboren, und neun Enkel erlebt und hinterlässt zehn Urenkel.

Mit irdischen Gütern war ihr Leben nicht überhäuft, aber die Familien hielten zusammen und jeder bekam das, was er brauchte.

Ihr altkatholischer Katechet hat in ihr Neues Testament den Lebensspruch geschrieben: “Jesus sagt: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zu Vater, denn durch mich” (Johannesevangelium 14,6). Nach dem Krieg wurde sie evangelisch.

Ihren Lebensweg hat sie wahrhaftig und konsequent, mit viel Liebe und Dankbarkeit vollendet. Auch wenn sie manchmal dickköpfig sein konnte, ihre Ziele verfolgend, so war sie nie nachtragend, sondern immer bereit zur Versöhnung.

Ihr Zu- und Vertrauen in den apostolischen Spruch “Alle eure Sorgen werft auf IHN, denn ER sorgt für euch” wurde nicht enttäuscht, sondern hat sich bis in ihr Sterben hinein erfüllt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.